25 Jahre SOU

sou·matrixx_Beschaffung (SCM)

Verfügbarkeit erhöhen und Kosten minimieren

Im wirtschaftlichen Wettbewerb spielt die Beschaffungsstrategie als Teil der Materialwirtschaft des Unternehmens eine wichtige Rolle. Die Beschaffungsstrategie entscheidet über die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens. Zentrale Aufgabe ist die Sicherstellung der optimalen Versorgung des Unternehmens mit dem Ziel, die Logistikkosten zu reduzieren und sich durch diese Prozesse entscheidende Wettbewerbsvorteile zu sichern.

sou·matrixx_Beschaffung organisiert die gesamte Logistikkette, verbessert die Beschaffungsstrategie für Mengen sowie Güter und bietet eine Qualitätssicherung, die Lieferanten und Preisentscheidungen mit einbezieht.

sou·matrixx_Beschaffung perfektioniert die Materialwirtschaft und sichert die wirtschaftliche Versorgung des Unternehmens durch die Optimierung der Beschaffungsprozesse.

sou·matrixx_Beschaffung optimiert die Lieferbereitschaft, reagiert flexibel bei der Bedarfsplanung und sichert so die optimale Kapitalbindung im Lager.

Somit ist der Beschaffungsprozess durch sou·matrixx_Beschaffung, beginnend mit der Bestellung, über Erfassung der Wareneingänge, bis hin zur Rechnungsprüfung ein zentraler Bestandteil der Logistik und optimiert die materielle Liquidität des Unternehmens.

  • Optimale Bestandsführung
  • Vollständige Planung auf einen Blick
  • Beschaffungsprozesse lückenlos und flexibel steuern
  • Logistikkette perfektionieren
  • Genaue Bedarfsprognosen treffen
  • Kosten effektiv senken
  • Kundenerwartungen übertreffen

EINKAUF/BESTELLWESEN

  • Bedarfsplanung
  • Bedarfsoptimierung
  • Logistik-/Beschaffungsmanagement
  • Einkaufsoptimierung
  • Lieferterminüberwachung
  • Bestellobligo
  • Preiskataloge und Materialteuerungszuschläge

Steuerung des gesamten Beschaffungsprozesses von der Bezugsquellenfindung und Bestellung bis hin zur Rechnungs-eingangskontrolle; Angebotsvergleich und Serviceanalyse zum Beispiel in Bezug auf Qualität und termingerechte Lieferung; Einkaufsoptimierung durch präzise Bedarfsplanung und Angebotsmanagement

LAGERLOGISTIK

  • Individuelle Lagerkonfiguration
  • Chaotische und feste Lagerzuordnung
  • Wareneingangssteuerung
  • Warenausgangssteuerung
  • Controlling
  • Chargenverfolgung / Seriennummernverfolgung
  • Mobile Lagerkommissionierung und -buchung

Überwachung von Schlüsselkennzahlen in der Lagerlogistik, z. B. Bestandshöhen, Lagerbewertung etc.; Automatische Ermittlung von Beschaffungszyklen, z. B. Bestellpunkt-/Bestellrhythmusverfahren; Individuelle Lagerkonfiguration

INFORMATIONSMANAGEMENT

    Reibungsloser Informationsfluss und integrierte Prozesse entlang der gesamten Logistikkette; Verfügbarkeit aller relevanten Daten auf einen Blick

    MATERIALWIRTSCHAFT

    • Beschaffungslogistik
    • Produktionslogistik
    • Distributionslogistik

    Optimierung der internen und externen Lieferbereitschaft; Termin- und mengengerechte Materialbeschaffung und -bereitstellung; Unterstützung bei der Qualitätssicherung; Niedrige Kapitalbindung und hohe Wirtschaftlichkeit durch
    rationelle Beschaffung bei allen Prozessen, gezielte Vorratshaltung, hohen Kapital- und Warenumschlag und kurze Durchlaufzeiten

    ABRUFAUFTRÄGE

      Genaue mengen- und/oder zeitgerechte Terminierung der Lieferanten- und Abrufaufträge

      LIEFERANTENBEWERTUNG

        Unterstützung der Termin- und Liefersicherheit; Realisierung der Kostenpotenziale und Steigerung der Lieferqualität