25 Jahre SOU

… ist morgen bereits hoffnungslos veraltet: Aktuelle Untersuchungen führender Marktanalysegesellschaften unter IT-Leitern deutscher Unternehmen belegen, dass es um die Reaktionsgeschwindigkeit der eingesetzten Business-Software sowie ihre Einheitlichkeit mancherorts nicht gut bestellt ist – und das in Zeiten einer zunehmenden Digitalisierung, bei der insbesondere Flexibilität und ein breites Funktionalitätsspektrum gefragt sind, wenn es um ein nachhaltig effizientes Management der Geschäftsprozesse geht. Allerdings ist sich ein Großteil der Befragten durchaus bewusst, dass in ihren Unternehmen Nachholbedarf in der Vorbereitung der digitalen Vernetzung besteht.

Ein weiteres Ergebnis der Analyse belegt die entscheidende Rolle der Benutzerfreundlichkeit im Handling der Software, die komplizierten und unübersichtlichen Oberflächen eine ebenso klare Absage erteilt wie Insellösungen, die Updates oder sonstige Systemänderungen deutlich schwieriger machen. Gewünscht sind stattdessen einheitliche Plattformen und ganz konkret Möglichkeiten, mithilfe der IT-Lösung jederzeit und idealerweise in Echtzeit auf spezielle Kundenanforderungen reagieren zu können.

Vor diesem Hintergrund punktet sou·matrixx einmal mehr mit seiner durchgängigen Flexibilität innerhalb der Anwendungsbereiche, die sich bedarfsgerecht an neue Anforderungen gerade auch hinsichtlich der Digitalisierung – Stichwort Internet der Dinge – anpassen lässt. Kennzeichnend für die ERP-Software ist zudem der Fokus auf die Bedürfnisse der User, die im Tagesgeschäft von der guten Benutzerführung durch einen übersichtlichen Menüaufbau und klar definierte Funktionstasten profitieren.

>> Mehr dazu unter www.sou.de/ihre-vorteile