Suche

(K)ein Weg vorbei an Cloud-ERP?

„Über den Wolken muss die Freiheit grenzenlos sein“: So ähnlich lautetet vor vielen Jahren der Titel eines deutschen Schlagers. Eben dieses Losgelöstsein von starren Strukturen mag mit ein Grund sein, dass sich mehr und mehr Anwender dafür entscheiden, ihre ERP-Lösung in die Cloud auszulagern. Dort werden laut jüngsten Erhebungen des Analystenhauses Gartner im Jahr 2025 mindestens 50 Prozent der großen Unternehmen ihre Kern-ERP betreiben.

Und das aus gutem Grund, bietet doch der Gang in die Cloud bietet zahlreiche Vorteile. Unternehmen müssen keine eigene IT-Infrastruktur mehr kaufen und vorhalten, damit entfällt die Notwendigkeit von Modernisierungen, Wartung und der Abstellung von dafür notwendigem Personal. Zugleich übernimmt der Anbieter alle Updates, Upgrades und Sicherheitspatches und stellt die Befolgung der Datenschutzverordnungen gemäß EU-DSGVO sicher. Die gewünschten Module lassen sich passgenau definieren und sind stets auf dem neuesten Stand – werden irgendwann neue erforderlich, kann die Einbindung nahezu jederzeit und (relativ) schnell und komfortabel erfolgen; Gleiches gilt für den umgekehrten Fall, wenn Module nicht mehr benötigt werden. Ein Zugriff auf die Unternehmensdaten ist von überall aus und zudem zeitunabhängig möglich.

Bei aller Aufgeschlossenheit für das Thema sind gerade die Daten allerdings auch ein äußerst heikler Punkt für viele Unternehmen – Stichpunkt Sicherheit. Mag man beispielsweise Kunden- und Mitarbeiterdaten vielfach noch vergleichsweise gelassen in der Cloud „lagern“, sieht dies bei Finanz- und Zahlungsdaten sowie geistigem Eigentum oft ganz anders aus. Kommt es dann noch zu Sicherheitsvorfällen, überlegt sich so mancher IT-Verantwortliche sogar, die Daten wieder aus der Cloud zurückzuholen und – im völligen Gegensatz dazu – lieber zur eher klassischen on-premise-Variante zu wechseln.

sou.matrixx-Anwender jedoch, die sich für die Cloud und gegen on-premise entscheiden, können durchgängig auf die Sicherheit ihrer Daten vertrauen, denn SOU garantiert ihnen, dass die Software und auch die Daten in Rechenzentren ausschließlich in Deutschland gehostet werden – für den nachhaltigen Schutz gerade auch besonders sensibler Unternehmensdaten.

Bei der Entscheidung zwischen Cloud und on-premise werden die Kunden nicht allein gelassen, sondern von den erfahrenen SOU-Spezialisten umfassend beraten. Anhand der individuellen Anforderungen finden sie im engen Zusammenspiel mit den Kunden die jeweils optimale Lösung zum gewinnbringenden Einsatz von sou.matrixx – wahlweise in der Wolke oder im eigenen Haus.

>> mehr dazu unter https://www.sou.de/cloud/

EDI: Bewährter Klassiker zur elektronischen Informationsübertragung

Mag man auch allerorten von Digitalisierung mit neuester Technologie (Stichwort: Internet der Dinge) reden, so setzen die Unternehmen dennoch weiterhin auf den bewährten „Klassiker“ EDI – das beweist eine aktuelle Trendstudie zum Thema. Grundlage dafür war eine Umfrage unter Unternehmen in Deutschland, inwieweit und in welchen Bereichen bei ihnen der elektronische Datenaustausch zum Einsatz kommt, […]

Die Presse berichtet

ztm-aktuell.de sou.matrixx sorgt bei Organical CAD/CAM für optimale Prozesse +++ Hochwertige Geräte für die Herstellung computergestützter Zahnprothetik: Die passgenauen Module des Dentalsystems ORGANICAL® von Organical CAD/CAM aus Berlin, ein Tochterunternehmen von Rübeling + Klar Dental-Labor, kommen nicht nur bei den hauseigenen Zahntechnikern zum Einsatz. Auch externe Zahnärzte und Zahntechniker sowie Dentalpraxen und -labore in Deutschland […]

Die Presse berichtet

kompetenznetz-mittelstand.de Gesetzeskonform, flexibel, transparent: Personalzeiterfassung via sou.matrixx_TIME +++ ERP-Spezialist SOU bietet voll integriertes Zeitwirtschaftssystem in seiner ERP-Lösung sou.matrixx als bedienerfreundliches Modul zur Planung, Erfassung und Steuerung von Personalzeiten wie Betriebsdaten mit automatisierter Datenübertragung in Echtzeit … https://www.kompetenznetz-mittelstand.de/de/app/account/sou-ag/article/gesetzeskonform-flexibel-transparent-personalzeite_jztld62g.html?s=YsLBEuW5xUFh4WK1sK

Industrie 4.0: ERP als zentraler Taktgeber

„Nicht anfassen!“ heißt es vielerorts in den Unternehmen, wenn es um die bestehende IT-Umgebung geht – zumindest solange alles läuft. Schwieriger wird es natürlich, wenn es hier und da öfter mal hakt oder gar das Tagesgeschäft zunehmend unter fehlender Funktionalität leidet. Und schließlich: Das Thema Industrie 4.0 spielt eine entscheidende Rolle, wenn auch für viele […]