25 Jahre SOU

Man kann den CEBIT-Machern nicht einmal absprechen, dass sie 2018 nicht (wieder einmal) alles versucht hätten, um das Ruder des sinkenden Schiffs jener vor vielen Jahren als DIE Leitmesse in der IT-Branche geltenden Veranstaltung wieder herumzureißen und die alte Dame CEBIT zurück auf Erfolgskurs zu bringen: komplett neue Strategien, ein Programm, das an ein Festival gemahnte, und – natürlich – die Verlegung in die Sommermonate. Gerade Letzteres hat sich das Gros der Messeaussteller und -besucher bereits vor Jahren gewünscht, statt sich immer wieder aufs Neue in meist bitterer Kälte in zugigen Hallen aufhalten müssen.

Doch es ist einfach eine Tatsache, dass das „klassische“ Messegeschäft in der IT-Industrie seinen Zenit schon längst überschritten hatte; man denke an die stetig sinkenden Zahlen der Teilnehmer. Mag auch so manchem jetzt ein wenig Wehmut aufkommen, dass das Kapitel CEBIT endgültig geschlossen ist, so war es letztlich doch unvermeidlich. Nach und nach war aus der Pflicht- eine Kann-Veranstaltung geworden, bis schließlich gerade auch ERP-Anbieter irgendwann einfach fernbleiben konnten, ohne dass es zu Umsatzeinbußen gekommen wäre. Und wer wollte es potenziellen Anwendern insbesondere aus dem Mittelstand verdenken, dass sie nicht mehr geduldig von Messestand zu Messestand wandern wollten und im größten Tumult die Angebote vergleichen statt sich in Ruhe und individuell beraten zu lassen?

SOU hatte die Zeichen der Zeit schon früh erkannt und sich eben genau auf diese Vorgehensweise konzentriert: mit persönlicher Beratung im Business-Umfeld und dies das ganze Jahr über. Und dass dies den gewünschten Erfolg bringt, haben die letzten Jahre eindrucksvoll bewiesen.