25 Jahre SOU

Digitalisierung steht 2018 ganz vorn auf der Agenda von CIOs in Deutschland, Österreich und der Schweiz – dies ist das Ergebnis einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini. Hierfür wurden 121 IT-Verantwortliche in den Unternehmen befragt. Gut 72 Prozent von ihnen benannten den Ausbau der Digitalisierung als wichtigste Anforderung der Geschäftsleitung an die IT. An zweiter Stelle rangiert die Entwicklung neuer, innovativer IT-Produkte und -Services mit rund 33 Prozent, gefolgt von der Erhöhung der Endkundenzufriedenheit mit 31,4 Prozent.

Als Hürden für die Unternehmen identifiziert die Studie insbesondere den Mitarbeitermangel, unflexible Geschäftsprozesse sowie die eingeschränkte Anpassungsfähigkeit der Altsysteme.

Im Zuge der Digitalisierung wandeln sich branchenübergreifend im Durchschnitt 63 Prozent der Geschäftsprozesse der Befragten, vor allem in der Produktion und im Betrieb. Über 40 Prozent der Altanwendungen gilt es zudem anzupassen, um Prozesse zu reorganisieren, Lücken darin zu schließen und Daten zu verknüpfen.

Ein modular aufgebautes ERP-System wie sou.matrixx bietet in diesem Kontext dank modernster Funktionalitäten ideale Bedingungen für die digitale Transformation, nicht zuletzt durch die Einbindung von Technologien wie Cloud Computing oder Data Analytics.

>> mehr dazu unter https://www.sou.de/erp