25 Jahre SOU
Der wachsenden Schlagzahl und Komplexität gerecht werden

Die Digitalisierung beschert uns steten Wandel und führt damit im Wirtschaftsleben zu einer Dynamik ungeahnten Ausmaßes. Wenn aber Rahmenbedingungen von heute im sprichwörtlichen Morgen schon von gestern sind, steigen die Anforderungen an betriebswirtschaftliche IT-Lösungen, um der zunehmenden Schnelligkeit und Komplexität auch auf lange Sicht gerecht werden zu können.

In jüngster Zeit begegnet man oft dem Begriff „VUCA“. Das Akronym kommt aus der US-amerikanischen Militärsprache und steht für Votality, Uncertainty, Complexity und Ambiguity, was sich wie folgt übersetzt: Volatilität, Ungewissheit, Komplexität und Ambiguität. Er steht für eine sich wandelnde Welt, in der sich die Rahmen¬bedingungen wie auch die Wechselwirkungen der beeinflussenden Faktoren rasant ändern.

Volatilität bedeutet in diesem Zusammenhang, dass sich insbesondere die Markt- und Wettbewerbsfaktoren, aber gerade auch technologische und legale Entwicklungen immer schneller verändern. Mit dieser Dynamik müssen die Unternehmer umgehen können genauso wie mit der wachsenden Ungewissheit, die es im Sinne eines immer evidenteren Mangels an Berechenbarkeit zunehmend schwerer macht, strategisch zu planen.

Hinzu kommt eine ansteigende Komplexität der Zusammenhänge, beispiels¬weise weil es eine wachsende Zahl an Einflussfaktoren mit Interaktionen gibt, die kaum noch absehbar sind. Mit Ambiguität wird schließlich die Mehrdeutigkeit der verfügbaren Informationen beschrieben, die dazu führt, dass es immer schwerer wird, kausale Ursache-Wirkungs-Logiken zu erkennen – und wie die Begriffe schon nahelegen, kann das „Fehlen“ einer validen „Entscheidungs“-Basis wiederum schnell zu „Fehl-Entscheidungen“ führen.

Eine der wichtigsten Lehren aus der Digitalisierung ist, dass die Zukunft heute schon stattfindet. Auch wenn die beschriebenen VUCA-Welten den einen Unternehmer viel früher und intensiver treffen mögen als den anderen, so wird sich auf der Zeitachse niemand mehr auf althergebrachte Strategien und Vorgehens¬weisen zurückziehen können. Vielmehr muss sich jeder auf ein permanentes Change Management einstellen und unanfällig in der Lage sein, mit allen und gerade auch unvorhergesehenen Entwicklungen Schritt zu halten.

Der ERP-Spezialist SOU offeriert hierfür mit sou.matrixx eine betriebswirt-schaftliche Software, die schnelle, sichere und präzise Entscheidungen für die Unternehmensführung ermöglicht. Der dort gegebene tagesaktuelle Blick auf kritische Kennzahlen, die sofortige Sichtbarkeit selbst von verdeckten Erfolgsfaktoren oder auch die Definition individueller Kennzahlen sind nur wenige Beispiele für die hohe Leistungsfähigkeit der ERP-Lösung. Vor diesem Hintergrund bietet das integrierte Management-Cockpit von sou.matrixx den Anwendern den notwendigen stets aktuellen Überblick über alle betrieblichen Parameter, die sie in VUCA-Szenarien so dringend benötigen.

Autor: Marco Mancuso, CFO SOU AG

Hintergrundinformationen zu SOU
Die SOU AG ist ein international agierendes mittelständisches Softwareunternehmen in privatem Besitz mit Standorten in Schwetzingen und Dresden. Weltweit vertrauen SOU über 350 mittelständische ERP-Kunden aus den Bereichen Fertigungsindustrie und Großhandel. SOU hat sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von betriebswirtschaftlicher Standardsoftware für den Mittelstand sowie auf das Anbieten plattformunabhängiger IT-Dienstleistungen für Großunter­nehmen und Konzerne spezialisiert. Weitere Informationen sind unter https://sou.de erhältlich.
Weitere Informationen:
SOU AG
Kontakt: Melanie Knauer
Duisburger Straße 18
D-68723 Schwetzingen
Telefon: +49 (0) 62 02 / 27 84-0
Telefax: +49 (0) 62 02 / 27 84-84
melanie.knauer@sou.de
https://www.sou.de
Ansprechpartner für die Presse:
ars publicandi GmbH
Kontakt: Martina Overmann
Schulstraße 28
D-66976 Rodalben
Telefon: +49 (0) 63 31 / 55 43-13
Telefax: +49 (0) 63 31 / 55 43-43
MOvermann@ars-pr.de
https://www.ars-pr.de