Suche

Professionell „in die Wolke“: Cloud-Services von SOU

Wenn es um die Nutzung von ERP-Software geht, kommt man an der Cloud nahezu nicht mehr vorbei. Schließlich liegen die Vorteile auf der Hand: In Sachen Leistungsfähigkeit stehen Cloud-Lösungen dem „klassischen“ ERP-System in nichts nach. Zudem muss nicht einmal eine eigene IT-Infrastruktur vorhanden sein – somit entfallen Anfangs- und auch spätere Kosten, um die Hard- und Software immer aktuell zu halten. Hinzu kommen unkomplizierte Updates und Fehlerbehebungen sowie die schnelle und flexible Umsetzung von Anpassungen. Auch bietet Cloud-ERP die Möglichkeit, sehr komfortabel neue Niederlassungen und Auslandsstandorte ebenso wie Mitarbeiter im Homeoffice einzubinden. Und nicht zuletzt stehen Unternehmen nicht mehr in der Pflicht, eigene Sicherheitsspezialisten vorzuhalten, die entsprechend kontinuierlich zu schulen sind.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass verschiedenste Branchen, darunter etwa mit der Pharmabranche auch streng regulierte, mittlerweile auf Cloud-basierte ERP-Lösungen setzen.

Einen Knackpunkt gibt es jedoch noch: Unternehmen fordern zu Recht die verlässliche Zusicherung, dass ihre Software wie auch ihre Daten – insbesondere sensible Informationen wie Finanz- und Zahlungsdaten – stets optimal sowohl gegen Angriffe als auch Ausfälle geschützt sind und dies möglichst in deutschen Rechenzentren.

Vor diesem Hintergrund garantiert SOU den Anwendern von sou.matrixx zu jeder Zeit den Betrieb ihrer Cloud-Instanz auf einheimischen ausfallsicheren OpenStack-Clustern und unter Einhaltung der deutschen Datenschutzrichtlinien; aktuell befindet sich das Rechenzentrum in Frankfurt.. Ein RMM (Remote Monitoring & Management)-Tool führt proaktiv täglich eine Gesundheitsprüfung auf eventuelle Auffälligkeiten durch, über ein automatisiertes Patchmanagementsystem können dann mögliche Schwachstellen schnellstmöglich geschlossen werden. Gewährleistet ist außerdem die Sicherung eines Backups in einem weiteren deutschen ISO 27001-Rechenzentrum; standardmäßig werden eine Monatssicherung und sieben tägliche Sicherungen aufbewahrt.

>> Hier geht es zum Whitepaper-Download mit einer kompakten Übersicht zum SOU Cloud-Service (https://www.sou.de/downloads…)

Die Presse berichtet

chefbuero.de Einzel- und Serienfertiger Endres bildet die Wertschöpfungskette komplett ab +++ Innovation führt nicht alleine durch qualifiziertes Personal und modernste Maschinentechnik zum Ziel. Vor diesem Hintergrund hat sich der CNC-Spezialist Endres dazu entschlossen, sein vorhandenes Warenwirtschaftssystem durch eine durchgängige Softwarelösung abzulösen und alle Prozesse in der ERP-Software sou.matrixx von SOU zu konsolidieren …   Der […]

Data Management – ohne geht’s nicht mehr

Wie gestaltet sich derzeit das Datenmanagement in deutschen Unternehmen? Antworten auf diese Frage liefert die aktuelle Studie „Data Management & Data Quality 2020“, herausgegeben von COMPUTERWOCHE, CIO, TecChannel und ChannelPartner. Befragt wurden hierfür oberste (IT-)Verantwortliche von Unternehmen in der D-A-CH-Region: strategische (IT-)Entscheider im C-Level-Bereich und in den Fachbereichen (LoBs), IT-Entscheider und IT-Spezialisten aus dem IT-Bereich […]

ACW-Film: Flexibilität ist Trumpf dank sou.matrixx

Spezialist für Verpackungsfolien optimiert Geschäftsprozessmanagement mit leistungsstarker ERP-Lösung von SOU   Schwetzingen und Dresden, 30. April 2020. Hohe Flexibilität und kurze Reaktionszeiten kennzeichnen das Geschäftsmodell der ACW-Film GmbH & Co. KG als einem Experten für Spezial- und Nischenprodukte im Verpackungsfoliensegment. Mit der Entscheidung zum Einsatz der modular aufgebauten ERP (Enterprise Resource Planning)-Lösung sou.matrixx profitiert das […]

Pflicht statt Kür: E-Invoicing bei Lieferbeziehungen mit der öffentlichen Hand

Ab 27. November 2020 besteht für Unternehmen aller Größen die Verpflichtung, alle Rechnungen an den Bund elektronisch auszustellen. Das bedeutet, dass sie digital signiert und unter Einhaltung von Compliance-Anforderungen zu senden und zu empfangen sein müssen. Natürlich steht nicht jedes Unternehmen in seiner Geschäftstätigkeit bereits heute als Lieferant im Kontakt mit öffentlichen Stellen, doch nichtsdestotrotz […]