Suche

Zeiterfassungssysteme: Deutschland mit Aufholbedarf

Arbeitgeber sind zur Dokumentation ihrer Zeitwirtschaft verpflichtet: Dieses Urteil hat der Europäische Gerichtshof im Mai 2019 gefällt. Allerdings hat das Urteil hierzulande – noch – keine direkten Auswirkungen, denn es handelt sich um eine Anweisung an die einzelnen EU-Mitgliedsstaaten zur Umsetzung in nationales Recht. Erfahrungsgemäß nimmt dies jedoch einige Zeit in Anspruch.

Zum jetzigen Stand der Dinge wurden kürzlich 502 Senior Professionals in Belgien, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien in einer aktuellen Umfrage befragt. Die Stichprobe ist dabei repräsentativ für die spezifischen lokalen Arbeitsmärkte, mit der gleichen Zusammensetzung bezüglich Status (Arbeiter, Büroangestellte und Beamte), Geschlecht, Region, Arbeitsmodell, Sprache, Bildungsgrad und Unternehmensgröße wie bei der Erwerbsbevölkerung in den betreffenden Ländern.

Das Ergebnis: Lediglich 49 Prozent der befragten deutschen Unternehmen nutzen derzeit ein Zeiterfassungssystem, in den Niederlanden sind es sogar nur 42 Prozent. Die höchste Quote wiederum verzeichnet Großbritannien mit 63 Prozent. Tendenziell setzen Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern seltener eine Zeiterfassung ein, genauer gesagt verzichten 60 Prozent darauf. Bei 92 Prozent der Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern kommt eine Zeiterfassung immerhin für einige Mitarbeiter zum Einsatz; entscheidend dafür sind zumeist die Beschäftigungsarten.

Nach den Gründen benannt, warum sie bereits die Zeiten erfassen, benennen die deutschen Befragten die Faktoren Finanzen und Monitoring (46 Prozent), Personaleffizienz (44 Prozent), Kapazitätsplanung (40 Prozent) sowie Compliance/rechtliche Gründe und Bedarf an Flexibilität (je 37 Prozent).

Mag auch noch Zeit ins Land gehen, bis hierzulande die Unternehmen dazu verpflichtet sind, die Arbeitszeiten jedes Mitarbeiters zu erfassen, ist es doch sinnvoll, bereits ein entsprechendes EU-konformes System einzuführen – zumal ohne Zeitstress –, um zu gegebener Zeit optimal vorbereitet zu sein. sou.matrixx-Anwender können schon jetzt für die transparente Erfassung von Personalzeiten ebenso wie für deren Planung und Steuerung auf das Angebot des voll integrierbaren Zusatzmoduls sou.matrixx_TIME zurückgreifen: Das bedienerfreundliche und branchenunabhängig einsetzbare Zeitwirtschaftssystem erfüllt dabei in Kombination mit der Zutrittskontrolle auch die Sicherheitsanforderungen in sensiblen Bereichen.

Die Presse berichtet

Line-of.biz Gesetzeskonforme Personalzeiterfassung kombiniert mit Transparenz +++ Im Mai 2019 hat Europäischen Gerichtshofs (EuGH) ein vielbeachtetes Urteil verkündet: Demzufolge sind alle Arbeitgeber in der EU dazu verpflichtet, die Arbeitszeiten ihrer Mitarbeiter mithilfe von geeigneten Systemen zu dokumentieren. Für die transparente Erfassung von Personalzeiten wie auch deren komfortable Planung und Steuerung bietet der ERP-Hersteller SOU mit […]

sou.matrixx: Zertifizierte Softwarequalität aus Deutschland

Gütesiegel „Software Made in Germany“ des BITMi e.V. bestätigt erneut hohes Maß an Funktion und Service für leistungsstarke Softwarelösung des ERP-Spezialisten SOU   Schwetzingen und Dresden, 2. September 2019. Hochfunktional, bedienerfreundlich, investitionssicher – und „made in Germany“: Mit sou.matrixx stellt der langjährig erfahrene ERP (Enterprise Resource Planning)-Spezialist SOU speziell mittelständischen Unternehmen eine auf deren Anforderungen […]

ERP-Einführung: An die Mitarbeiter denken

Niemand mag es, wenn über seinen Kopf hinweg Dinge „einfach so“ angeordnet und umgesetzt werden – dies gilt gerade bei der Einführung einer ERP-Software im Unternehmen als probatem Mittel für eine nachhaltige(re) Effizienzsteigerung gerade auch im Kontext der Digitalisierung. Nichtsdestotrotz ist selbstverständlich klar, dass die Entscheidung zur Implementierung einer solchen umfassenden IT-Lösung wie einem ERP-System […]

Gesetzeskonform, flexibel, transparent: Personalzeiterfassung via sou.matrixx_TIME

ERP-Spezialist SOU bietet voll integriertes Zeitwirtschaftssystem in seiner ERP-Lösung sou.matrixx als bedienerfreundliches Modul zur Planung, Erfassung und Steuerung von Personalzeiten wie Betriebsdaten mit automatisierter Datenübertragung in Echtzeit   Schwetzingen und Dresden, 15. August 2019. Mit dem im Mai 2019 verkündeten Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) sind alle Arbeitgeber in der EU künftig dazu verpflichtet, die […]